Im Rahmen unserer Umweltbildungsarbeit stellen wir fest, dass es vielen Kindern zunehmend an Draußen-Erfahrungen, (Vor-)Erfahrungswissen und grundlegendem Natur- und Orientierungswissen mangelt. Und das gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, sozialer Benachteiligung und/ oder aus deutlich bildungsfernen Milieus und herausfordernden Verhältnissen. Dieser Entwicklung wollen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten entgegensteuern. Mit einem speziellen Programm, das insbesondere die Kinder und Jugendlichen „abholt“, die in ihrem Alltag wenig Erfahrungen mit der Natur und deren „lokalen Schätzen“ machen:

„Ein Schuljahr mit uns“ umfasst vier bis fünf Projekttage über ein Jahr verteilt - erlebbare Natur, spielerische Wissensvermittlung, Sprachförderung und soziale Integration in Einem. Das bestehende Elbe-Tideauenzentrum und die umliegende Natur mit Elbe, Süßwassertide-Auwald und einer reichen Pflanzen- und Tierwelt bieten optimale Gegebenheiten für diese außerschulischen Umwelterfahrungen.

Die Inhalte der einzelnen Projekttage ranken sich thematisch um den Natur- und Lebensräume an der Elbe und deren Schutz: Lokale Pflanzen- und Tierwelt, Gezeiten und deren Auswirkungen, Deiche und Hochwasserschutz. Je nach Saison und Terminvereinbarung variieren die Aktivitäten, ein beispielhaftes Programm wäre:


  1. Wir besuchen das Elbe-Tideauenzentrum und die Naturerlebnisfläche

  2. Wir erkunden das Naturschutzgebiet Heuckenlock, den „schönsten Urwald Hamburg“ (optimaler Weise in zwei verschiedenen Jahreszeiten)

  3. Wir keschern im hauseigenen Teich und bestimmen gemeinsam die Lebewesen

  4. Wir erforschen scheinbar bekannte regionale Produkte wie z.B. Äpfel und pressen gemeinsam Saft



Das Projekt verfolgt einen ganzheitlichen, integrativen Ansatz zur Wissensvermittlung und Sensibilisierung für Umwelt- und Naturschutzthemen in der Region Hamburg. Ziele des Projektes sind die Stärkung des Bewusstseins für Naturschutz bei Kindern und Jugendlichen, die aufgrund ihrer sozialen Strukturen besonderen Bildungs- und Integrationsbedarf aufweisen. Es geht darum, Kindern und Jugendlichen mit schwachen Sprachkenntnissen und oftmals besonders kurzen Aufmerksamkeits- und Konzentrationsspannen eine gezielte Förderung zukommen zu lassen und damit eine Chance auf Zugang zur Bildung zu geben. Gleichermaßen wird den Kindern oder Jugendlichen durch den Projektaufbau (regelmäßige Treffen mit den Gruppen über ein Schuljahr) ein Rahmen geboten, in denen sich Vertrauen und Verbundenheit in der Gruppe untereinander und dem Projektleiter gegenüber entwickeln können. Neben dieser sozialen Integration entdecken die Teilnehmer des Programms auf nichtverschulte Weise die Natur in ihrer Umgebung.

Für dieses Programm suchen wir interessierte Lehrer mit ihren Schulklassen, die über ein Schuljahr verbindlich an mindestens vier Projekttagen für ca. drei Stunden teilnehmen.

Derzeit wird die Durchführung dieses Projekts über Zuwendungen von der Stiftung Lebensraum Elbe, der Bürgerstiftung Hamburg, der NKG Hanseatische Natur- und Umweltinitiative und der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Energie ermöglicht. Wir können Ihnen eine Teilnahme am Programm für 1,50 € pro Termin und Kind anbieten.